Reiseberichte 2018 und früher entlang dem Mittelmeer mit Auto, Schiff und Boot  Sardinien , Sizilien, Oberitalien, Montenegro, BokaKotorska Bosnien, Olymp, Skopelos, KykladenIonische_Inseln, Donau , KretaKarpathosunsere_Elbe

   Rundreise  2018 Karpathos und Rundreisen 2016          

 

VideoKreta
2018 Schiffreise nach Karpathos -
und dann erfuhren wir von Walen und Delfinen im Süden Kretas
VideoKreta
2017_besuchten wir Suedkreta einschl.dem Palmenstrand Vai . Wir fuhren die Suedkueste mit dem Boot entlang - von Goudaouras bis nach Tsoutsouras.
VideoKreta       rosa Schwaemme in Karpathos Unterwasserwelt
Ricardo und Mijok brgruessen die Gaeste in der suedlichsten Stadt Europas im Promedancafe in Iapetra 01.08.2017 Geodaten BG:35°0'31.2'' LG:25°44' 25.41  
auf dem Weg nach Gaoduras passieren wir das Kloster Kapsa 05.08.2017 Geodaten BG:35°1'04.2'' LG:26°3' 005.6
Makrys-Galios windig einsam urspruenglich 05.08.2017 Geodaten BG:35°1'006.'' LG:26°0' 25.03 Vai-wie in den Tropen 06.08.2017 Geodaten BG:35°15'11.2'' LG:26°15' 55.13
Pferd an unzugaengliche Tsoutsouras Schlucht 08.08.2017 Geodaten BG:34°59'12.1'' LG:25°17' 02.22  
oberhalb wachsen jede Menge Bananen 08.08.2017 Geodaten BG:34°59'31.4'' LG:25°24' 05.69
  2016 auf zur Kreta-Rundreise mit Auto. Rechtsherum - zuerst Agios Nikolaos auch Elounda sind  – neben Chania – für viele Kreta-Fans die schönsten Staedte. Ausflugsziel in Elounda  ist die bis 1957 als Leprainsel genutzte Festung . Sie wurde durch die Venezianer 1579 unter Jacopo Foscarini erbaut Geodaten BG:35°12''' LG:25°44'
Entlang der Mirabello Bucht verstecken sich neben den üblichen Bungalowanlagen auch einige der luxuriösesten Hotels von ganz Kreta. Gegenueber Spinalonga sind einsame steinige Straende.  Geodaten  Geodaten BG:35°16'042.'' LG:25°44' 33.77
     Ein Kanal(von Franzosen gebaut) trennt Ag.Nikolaos und Elounda Nur noch spärliche Überreste der einst mächtigen Stadt Olous(1. Jahrtausend vor Chr) sind heute noch dort zu sehen.  Geodaten BG:35°15'26.3'' LG:25°44' 05.18     
Kanal Schísma vor Eloúnda, fuer kleinere Boote 0,5m Tiefgang -Bayliner muessen wohl  geschleppt werden   2016 fahren wir in der  vom offenen Meer geschützten Bucht. Hier gibts kaum hohe Wellen. Meist ist das Wasser ruhig. An einigen Stränden geht es flach ins Wasser Der Strand neben dem Damm zur Halbinsel Elounda hat schon mehrmals die Auszeichnung "Blaue Flagge" für einen besonders sauberen Strand erhalten. Geodaten BG:35°15'029.'' LG:25°44' 07.89
 
Agios Nikolaos, Hafenstadt mit wenig Strand, 10km westlich gelegen  die Lassithi-Hochebene, die größte Hochebene Kretas, welche früher das Tal der tausend Windmühlen genannt wurde mit der vermeintlichen Geburtshöhle von Göttervater Zeus. Geodaten BG:35°11'31.8'' LG:25°43' 011.6 Ag.Nikolaos Hafenstadt ist viel schoener als Iraklia  - Marktplatz mitten im Wasser  Geodaten BG:35°11'31.8'' LG:25°43' 011.6
   
Im Suedwesten von Kreta liegt Elafonisi und bietet ein tolles Schauspiel bei stark ablandigem Wind vor Elafonisi mit viel Sand und Duenen   Geodaten BG:35°16'35.9'' LG:23°32' 37.97      Elafonisi , Paleochora Kueste entlang fuehrt ein Wanderweg und tangiert  Elafonisi.  Oder man faehrt mit dem Schiff Sophia 10Uhr-hin  und 17Uhr am  Nachmittag zurueck.  Geodaten BG:35°16'21.9'' LG:23°32'
Hotel Falasarna Beach Blick Wir ziehen 200km an die Nordwestkueste in die Nähe von Kissamos um. Man spricht überall englisch, weniger französisch, italienisch und  wienerisch. Hotelappartment mit 2Zimmern kostet 60Eur.  Geodaten BG:35°30'28.9'' LG:23°34' 035.2           Unter den Top10 von Kreta - und  da gibts einige kostenlose Liegen und Schirme - trotz roter Fahne wird gebadet 20.07.2016 Geodaten BG:35°30'23.6'' LG:23°34' 32.61  
  Mátala ist ein Dorf an der Südküste der griechischen Insel Kreta. Nach dem griechischen Mythos war Matala der Ort, an dem Zeus in Stiergestalt mit der von ihm entführten phönizischen Prinzessin Europa an Land ging Geodaten BG:34°59'38.3'' LG:24°44' 58.26
 Blick aus dem Hotel Zafiria zu dem Hoehlenfelsen von Matala  Wir sind in Matala im Magig Hotel Zafiria angekommen. An den Wänden steht 'TOMORO NEVER COMES'. Südwind 6-7Bft und meterhohe Wellen vor Hoehlenfelsen hypnotisieren. Mermaid cafe Jony Mitchell, Joan Baez und Bob Dylan, Cat Stevens und sogar Janes Joplin sollen hier gewesen sein. Sofort ergreift einen hier das Flowerpower Gefuehl. Geodaten BG:34°59'35.2'' LG:24°44' 59.08


  unweit von Matala - Lybisches Meer
Südlicher geht nicht. Nur ein kleiner Fußmarsch von gut 20 Minuten ist es von Matala hinüber zum Kokkinos Ammos Geodaten BG:34°59'22.5'' LG:24°44' 55.57
impossante Nachtaufnahme der Matalafelsen  Geodaten
Paleochora ist ein Städtchen im äußersten Südwesten Kretas. Der Stadtkern befindet sich auf einer schmalen Landzunge, die halbinselartig der schnell steil ansteigenden Südküste vorgelagert ist Geodaten BG:35°14'23.3'' LG:23°40' 13.93


  Kreta SuedWest - Bei idealen Segelwetter sind wir mit dem Schlauchbot nach Saugio gegenüber der Insel Gavdos gefahren Grosse Schiffe auf dem Weg vom/zum Suezkanal sehen wir vor dieser Insel.Wir treffen Herrn Oswald aus Rheinland-Pfalz. Er wohnt schon 4Jahre hier und hilft uns bei der Stellplatzsuche für unseren Grüni. Geodaten BG:35°14'24.3'' LG:23°44' 51.37

Der Wanderweg E4  fuehrt entlang der Suedkueste am Horizont Elafonisi   Geodaten BG:35°14'016.'' LG:23°35' 03.91

Anydri und Sandybeach  Geodaten BG:35°14''' LG:23°35'

am Horizont Paleochora  Geodaten BG:35°14'13.6'' LG:23°43' 011.1
 
 
Drahtseilakt zwischen Steinen vor Sandybeach  Geodaten BG:35°14'20.2'' LG:23°43' 18.89

vor Samaria Nationalpark ablandiger Wind siehe Fahne  Staerke5 26.07.2016 Geodaten BG:35°13'28.7'' LG:23°48' 19.23
 

Tafeln in Kneipe unter Zypressen in Saugia Geodaten BG:35°16'13.6'' LG:23°32' 37.67

Nähe Wiener Bucht vor Grammeno  Geodaten BG:35°13'49.9'' LG:23°37' 002.7

nach Sonnenuntergang in die Kneipe  Geodaten BG:35°13'50.0'' LG:23°40' 55.75

Die unbewohnte  Insel Chrissi wird auch als "Diamant des Mittelmeers" bezeichnet.  Auf der Insel gbt es einen für Europa einzigartigen Zedernwald, der ein viertel der Insel bedeckt. Die Insel ist wirklich ein Paradies und bildet den südlichsten Naturpark in Europa.
                                                                                                                                        rechts von Ierapetra nach Achlia  diesmal Video in HEVC
VideoKreta               
zurueck     VideoKreta unter EDGE
Mittlerweilen sind wir seit 1978 ca.2 Jahre im Ausland und mit dem Boot ueber 5000km auf dem Wasser unterwegs gewesen.  Auch 2000 besuchten wir Kreta
auf halben Wege nach Kreta
2000 gehts die alternative Route nach Kreta - ueber Kythira. ca.300m über dem Meer kann man von der Festung Agios Pavlos unten Kapsali sehen Geodaten BG:36°8'47.9'' LG:22°59' 43.44
 
Ein kurzer Ausflug, deutscher Soldatenfriedhof im Jahr 2000,  in dieser Gedenkstätte treffen wir auf den Spruch von Erich  Kästner  ...  "es  gibt nur einen Feind für die Menschheit - das ist der Krieg" Geodaten BG:35°31'20.4'' LG:23°49' 52.08

Kakteenmauer am Strand von GythioGeodaten BG:36°44'51.1'' LG:22°34' 15.84
Kythira
Wir fahren eine EU-gesponserte Strasse ins Hinterland , um einen Tempel of Apollo Epikourios zu besuchen Geodaten BG:37°25'30.4'' LG:21°53' 59.49


 

Hotel am Trichonidasee 17.07.2015 Geodaten BG:38°32'38.3'' LG:21°38' 53.43

            Trichonida Hotel1 16.07.2015 Geodaten BG:38°32'40.4'' LG:21°38' 50.68
                                           Eine Reise - wie im Rumschiff - mit dem in Tasmanien gebauten Champion Jet 1 kostet fuer 2Personen und 1PKW = 170€  .  Start 30.07.2015 Geodaten BG:37°43'18.4'' LG:23°40' 17.85  

oben eigenes Youtube Video der Ueberfahrt Piraeus - Milos   u.Schiffe im Sturm: https://www.youtube.com/watch?v=K6AfSckWSZA

              
Kykladen      zurück
Prassa Wasserqualitaet. Direkt unterhalb eines Bergwerks von Perlit, an der nordöstlichen Küste der Insel, liegt der exotische Strand Prassa, wo die Mittelmeer-Mönchsrobbe (Monachus monachus) Zuflucht findet. Der Strand verfügt über kristallklares Wasser und grobkörnigen weißen Sand, was an eine Mondlandschaft erinnert.  Geodaten                                     .
   Video  Geodaten BG:36°49'27.8'' LG:24°35' 55.13                     Unser Schlauchboot ist für Geschwindigkeit konzipiert. Durch die zusätzlichen Speedschläuche, die das Boot weiter aus dem Wasser heben, erhält das Boot einen Freibord wie kein anderes Schlauchboot.   Foto Speedschlaeuche  vom Katamaran 13.08.2015
Milosmotiv 27.07.2015 Geodaten BG:36°44'08.3'' LG:24°25' 03.97    Ferry   Die Bucht von Adamas ist ein optimaler Landeplatz für Motor- wie für Segelboote. Der kleine Hafen von Pollonia gestattet nur das Anlegen einer beschränkten Zahl von Booten, da die Plätze von Einheimischen und Langzeitmietern besetzt sind. Anlegen ist gratis, außer in Adamas, wo die Gebühren allerdings sehr niedrig sind. Dort ist Platz für etwa 40 Boote von über 10 m, aber ein neuer Landekai ist 2000 fertiggestellt worden, wo auch Wasser (kein Trinkwasser) und Strom verfügbar ist. Geodaten BG:36°43'06.6'' LG:24°26' 14.65
MilosNord 1 26.07.2015 Geodaten BG:36°46'15.6'' LG:24°25' 11.71

                Antimilos 12.08.2015 Geodaten BG:36°43'18.0'' LG:24°20' 25.95

             Vulkanbogen mit Blick nach Plaka 25.07.2015 Geodaten BG:36°41'16.2'' LG:24°26' 53.98  

anklicken  Nordroute von Milos-Plaka bis Galazia Nera Video  Geodaten BG:36°46'14.1'' LG:24°25' 03.28

                                               Ag Dimitrios 31.07.2015  In den Kykladen ist die Sicht im allgemeinen sehr gut. Im Sommer können allerdings Staubpartikel und Feuchtigkeit die Sicht bis auf 2 Meilen einschränken. Unter bestimmten eher seltenen atmosphärischen Bedingungen kann es Morgennebel geben.Geodaten BG:36°43'44.6'' LG:24°23' 34.39     Strand Sarakiniko, an der nordöstlichen Seite von Milos, ist aber eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Insel und ein einzigartiges Naturphänomen in der ganzen Ägäis. Der Strand besteht statt aus Sand aus blendend weißem Kalkgestein und viele Höhlen, die im erodierten Vulkangestein geformt worden sind.  Geodaten BG:36°44'41.0'' LG:24°27' 28.97
                                             So wie hier gibt es zahlreiche Buchten, wo man ankern kann, aber andere Landeplätze, die dreiseitig geschützt sind, gibt es nicht. Auf offener See gibt es natürlich keine Probleme, und für Schlauchboote ist jede Menge Platz.29.07.2015 Geodaten BG:36°44'34.4'' LG:24°28' 27.12                                        Pollonia ein schickes neues Staedtchen 04.08.2015 Geodaten BG:36°45'49.9'' LG:24°31' 39.22
     Pollonia hinter der bekannten WebcamSicht  http://www.milos-travel.com/webcam/webcam.htm

Einsame Bucht  Maehe Antimilos NordBucht   Die vulkanische kykladische Insel Milos ist für ihre unzähligen eindrucksvollen Strände besonders bekannt. Der Mangel an Grün, kombiniert mit der weißen Felsenküste und der starken Lichtreflexion prägt eine Landschaft, die eher dem Mond als der Erde ähnelt. In der kleinen Bucht dieser zauberhaften Ortschaft genießt man tiefblaue Wasser von besonderer Klarheit. Geodaten  Geodaten BG:36°44'22.9'' LG:24°21' 50.15

  

Video zum anklicken   Windgeschuetzte Suedroute Kleftiko bis Prassa Video  Geodaten BG:36°49'27.8'' LG:24°35' 55.13


das nahezu unbewohnte Polyegos mit der großen Myrsinibay. Platz fuer dutzende auch große Jachten  Geodaten BG:36°44'34.1'' LG:24°38' 34.36
 Polyegos mit dem Galazia Nera Panorama herausragende Steingruppe (100x200m) Geodaten BG:36°44'34.1'' LG:24°38' 34.36                                         MilosSued  Geodaten BG:36°39'52.1'' LG:24°27' 52.18      Milos VHF: Auf Kanal 12 antwortet das Hafenamt, das auch einen Wetterdienst anbietet. Kanal 8 wird von den einheimischen Fischern benutzt, während zahlreiche Boote Kanal 10 eingeschaltet haben.
an Suedkueste von Milos jede Menge Vulkansteine 2015 Geodaten BG:36°38'50.4'' LG:24°19' 54.56                             mit bunten Mineralien z.B:Obsidian ein Taucherparadis 2015 Geodaten BG:36°40'54.4'' LG:24°32' 11.93

   Genau gegenüber von Milos liegt der ebenso vulkanische Insel Kimolos, ein ruhiger Urlaubsort mit vielen Naturschönheiten und herrlichen Stränden Neben dem Meer befindet sich ein Badeort mit heißen Quellen, die heilenden Kräfte haben. Geodaten BG:36°47'009.'' LG:24°34' 40.79

     

Provatas - Milos Südküste ist vor Nordwind geschützt und bietet Blick aufs offene Meer Richtung Kreta  Geodaten BG:36°40'1014'' LG:24°26' 40.94

 

Suedkuestenbucht mit Grabungen nach Gold  Geodaten BG:36°41'31.4'' LG:24°32' 35.52

        Suedwestl Ausflugsziel Kleftiko 2015 Geodaten BG:36°38'59.7'' LG:24°20' 00.09 

Naxos kaum Pauschalurlauber , die Massen fallen auf den Nachbarinseln ein, Mykonos, Santorini, Paros. Nach Naxos kommen nur Liebhaber.

Im Hafen gibts in der Marina fuer Gaeste immer noch ein Plätzchen.Port Naxos  Geodaten BG:37°6'32.7'' LG:25°22' 24.75

 

Auf der Rückfahrt waren die Meltemi-Wellen fast 2m hoch Naxos -  Cycladen 

       Immer wenn eine Fähre im Port eintraf, waren im Juli 2009 mehr Abgesandte der Hotels und Zimmervermieter und Campingplätze - als ankommende Touristen zu sehen. Naxos  Geodaten BG:37°6'32.7'' LG:25°22' 24.75

 

Eine unbewohnte kleine Insel aus großen Steinen schützt vor dem Meltemi -. der nur mit kurzer Unterbrechung in den Cycladen immer zu wehen scheint.Steine 26.07.2009 Geodaten BG:37°2'48.0'' LG:25°21' 02.87  vor Maragkas


Geodaten BG:37°4'38.7'' LG:25°20' 025.2 vom Restaurant Avali Naxos auf einem Hügel hat man einen tollen Panoramablick auf Agia Anna.

 

in der Abendsonne wird natürlich fotografiert was das Zeug hält

 

am südlichsten Zipfel von Naxos(vor Ios) begegneten wir dann 3 Delphinen. Die spielten mit uns Verstecken.

 

 
mit der MS-Dimitrula von Thessaloniki nach Kreta kostet 2007 1Ticket nur 46,80 € (Deck)


vor Paros-City und bay  23.07.2017 Geodaten BG:36°58''' LG:25°6'

zweimal konnten die Passagiere den Sonnenaufgang und einmal den Sonnenuntergang auf dieser Schiffsreise von Thessaloniki auf der Dimitrula bis Ios beobachten   

 

nach Antiparos kommt man natürlich mit einer Fähre   Geodaten BG:37°5'012.'' LG:25°8' 57.66

Eine der beiden Paros Wahrzeichen Windmühlen steht auf der Anhöhe der Hafeneinfahrt  Geodaten BG:37°5'012.'' LG:25°8' 57.66


Paros Naoussa Kolymbithres mit weißen Felsformazion abgeschliffener Steine im Wasser  Geodaten BG:37°7'51.8'' LG:25°13' 15.05
 
Mykonos und Noausa sind sich sehr ähnlich  Geodaten BG:37°7'51.8'' LG:25°13' 15.05
windgeschuetzte Parosbay  2017 Geodaten BG:37°7'51.8'' LG:25°13' 15.05
    Naoussa hat den schoensten HAFEN der Kykladen Geodaten BG:37°7'51.8'' LG:25°13' 15.05
 

Paros - Faragas Beach vor Aliki Blick blue Lagoon Inseln 2017 Geodaten BG:36°59'19.4'' LG:25°9' 33.61
blue Lagoon - Karibik in den Kykladen Blick nach Drios 2017 Geodaten BG:36°58'31.0'' LG:25°6' 055.7
                
hier finden wir einen traumhaften Strand Antiparos Fanari Beach
Geodaten BG:37°2'003.'' LG:25°4' 053.1
I Blue Lagoon Panteronissi Inseln wie in der Karibik  Geodaten BG:36°58'31.0'' LG:25°6' 055.7
   
Inselumrundung - Korfu_2014
<--- Ab Mitte August , kann man es bei ruhigem Wetter wagen, Korfu mit einem Dingi gegen den Uhrzeigersinn zu umrunden. Der Maistros (NW-Wind) legt meisst erst ab 10Uhr los und beruhigt sich nach 20Uhr wieder. Wir starteten in Ipsos(Marina) 39°41'40.5"N 19°50'21.5"E und   waren nach ca.1Woche wieder dort. Die  Etappen waren die Marinas von Kassiopi , Sidari,  Paleokastritsa, Ag.Georgios, Lefkimi, Petriti,  ss Benitses, usw. Meisst fuhren wir am Abend mit dem Bus/Taxi zurueck zu unserem Ausgangspunkt Ipsos zurueck.
von Igoumenitsa kommend nach Lefkada mit der Fähre  von Vasiliki(Lef.) nach Samos(Kef.) und von Pessada(Kef.) nach Ag.Nikolaos (Zak.)     --->
               

 

Buchtbesitzer  fuer einen Tag vor Paleokastritsa  15.08.2014 Geodaten BG:39°39'21.52'' LG:19°43' 27.20

 
Blick vom koeniglichen Hotel zum Wahrzeichen Korfus  06.08.2014
Geodaten BG:39°35'29.50'' LG:19°55' 0.987
         anklicken eigenes Video Ionische Inseln  - hier Kerasia 10.08.2014 Geodaten BG:39°44'0.001'' LG:19°56' 0.002  

Kreuzfahrtschiffe  vor Korfu am 
Geodaten BG:39°38'0.765'' LG:19°53' 53.18
 

Taverne  Geodaten BG:39°35'29.50'' LG:19°55' 0.987

 

   
 Kassiopi Port 29.07.2014
Geodaten BG:39°47'24.55'' LG:19°55' 19.67
 

Nissaki  Geodaten BG:39°43'27.35'' LG:19°53' 48.93

Antipaxi mit Blick nach Norden auf Korfu  06.08.2014 Geodaten BG:39°9'39.15'' LG:20°13' 38.63

Palaiokastritsa Marina  13.08.2014 Geodaten BG:39°40'20.50'' LG:19°42' 25.67

 

Diapontische Inseln vor Sidari  Geodaten BG:39°45'49.39'' LG:19°35' 26.01

 

Insel Gravios  Geodaten BG:39°44'27.58'' LG:19°38' 59.45

 

bei idealem Wetter zur laengsten Etappe entlang der Westkueste Korfus  Geodaten BG:39°25'48.72'' LG:19°55' 32.13

 

sanfte Brise Wellen vor der Westkueste Geodaten BG:39°33'14.71'' LG:19°49' 41.48

 
Korfu suedliche  Umrundung 16.08.2014
Geodaten BG:39°25'48.72'' LG:19°55' 32.13 kurz vor der Marina von Ag.Georgios 

Marina Korfu-sued 16.08.2014 Geodaten BG:39°23'37.3'' LG:20°1' 00.04 auschliesslich Surfer

 

 


Abendessen auf Seebruecke 19.08.2014 Geodaten BG:39°33'50.54'' LG:19°54' 36.24
  Fruehaufsteher  Geodaten BG:39°41'40.85'' LG:19°50' 23.05

Korfu - Peroulades Glasbodenbalkon  Geodaten BG:39°47'16.25'' LG:19°40' 1.136
 

LEFKADAS Kreidefelsen Cap Kyras am Ligthouse (unmittelbar da, wo sich die antike Dichterin Sappho herunterstuerzte wegen Ihrer Liebe zum Jüngling Phaon ) Geodaten BG:33°58'0.001'' LG:20°32' 0.002

 

Von Levkas kommend zu den benachbarten Inseln Skorpios, Arkoudi und Meganisi . Den Süden markiert die größte und höchste Insel des Reviers, Kefalonia. In Ithaka wandelt man auf den Spuren von Homers Epos „Odyssee“, und schließlich wartet im Süden die traumhaft schöne Insel Zakynthos.  Zakyntos Keri_Limni  

unmittelbar an einer Stelle , wo schon Neanderthaler lebten davon zeugen bis zu 125.000 Jahre alte Fundplätze mit den typischen Mousterien-Steinwerkzeugen auf Zakynthos, Kefalonia und Ithaka. Geodaten BG:37°41'01.0'' LG:20°50' 09.44


der suedwetlichste Teil Lefkadas Cap Kyras 
Geodaten BG:38°34'37.4'' LG:20°32' 51.87

 Die Schildkröteninsel vor Zakynthos Geodaten BG:37°41'0.001'' LG:20°50'

Panorama Tartaruga mit Blick auf Marathonisi

LasVeganas die vorgelagerte Partyinsel vorwiegend Englaender ist ueber Bruecke erreichbar und vorwiegend Nachts von engl. Touristen besucht. Die naechtl.  Musik wird zum Festland abgeschwaecht. 

Port Pesada auf Lefkada nach Zakynthos Port Ag.Nicklas am 12.08.2013 Geodaten BG:38°6'31.95'' LG:20°35' 19.72

 
die Autofaehre von Pesada <---> Zakynthos faehrt nur 2mal am Tag um 8Uhr  und 18Uhr. tagsueber werden die Wellen oftmals zu hoch Ferry Zakyntos 12.08.2013 Geodaten BG:38°2'37.99'' LG:20°37' 45.09
 
Naehe dem Suedcap von Lefkada - Vasseliki

Meganisi  ist eine Insel im Ionischen Meer vor Ithaka  29.07.2013 Geodaten
BG:38°36'0.082'' LG:20°47' 0.001
Bucht vor Vasseliki mit Blick nach Ithaka

traumhaftes Porto Katziki/Lefkada. Wellen vom offenen Meer  mit schwindeleregender Klettersteig 31.07.2013 Geodaten BG:38°36'8.071'' LG:20°33' 0.235
 
Magische Bucht Cap Kyros -  02.08.2013 Geodaten BG:38°37'36.10'' LG:20°42' 36.58

mit dem Aerotec ging es von Insel zu Insel - im ionischen Meer  
 
ein Ausgangspunkt war Poros auf Lefkada.  24.07.2013
Geodaten BG:38°38'22.24'' LG:20°41' 44.96
 
Limonari Beach 
Insel -
Kalamos1  Geodaten BG:38°38'54.0'' LG:20°47' 22.19

Meganissi Limonaribeach mit Blick  Geodaten BG:38°38'54.0'' LG:20°47' 22.19  

10Jahre früher also 2003 sagten wir vielen Dank auch für die spontane, herzliche und informationsreiche Ithaka- Rundfahrt an den Herrn Direktor des  Gymnasiums v.Ithaka.(Theologe und Philosoph) vor vielen Jahren in Nürnberg gearbeitet - gute Erinnerungen            

http://www.elschi.de/bilder/O11.jpg (85357 bytes) 
Geodaten BG:37°56'25.6'' LG:21°8' 30.22
Dank sagen möchten wir dem Wirt dieser Gaststätte in Kyllini, der uns 2.00 Uhr Morgens mit  Wein empfing und dann sich entschuldigte mit den Worten "vergesst nicht das Licht auszumachen, die Flasche Wein lasse ich euch da" - unser Schiff zu den Ionischen Inseln fuhr erst 10.00 Uhr 

Im Restaurant auf der El-Venizielos stoßen wir auf eine hoffentlich schöne Reise an - ein Österreicher erzählt uns vom verschwundenen Fluss und paradiesischen Ständen - Reiseroute   wird geändert.

 


 
Geodaten BG:37°56'25.6'' LG:21°8' 30.22 und wieder mal brennt es in Albanien  bei Serande, da wohnt aber keiner,
 

planschen kann man auch auf der größten Fähre des Mittelmeeres, allein, in Salzwasser und mit mit Dusche danach  El Venizielos 176m lang und 12Decks


 
Geodaten BG:38°6'02.0'' LG:20°28' 45.43 bei absoluter Flaute konnte diesem manövrierunfähigen italienischen Segler und seinen 12 Besatzungsmitgliedern aus Rom  mit Diesel geholfen werden  (20km bis zur Tankstelle) kein Problem
Geodaten BG:38°6'02.0'' LG:20°28' 45.43 Nach der Klärung der deutsch/italienischen Standpunkte mit viel Spaß wurde Wein ausgegeben - dann ging's gemütlich in den Hafen von Argostolia

mit dem Schlauchboot in der Bucht vor Skorpios werden wir von einem engl. Segler gefilmt, das nächste Mal filmen wir ihn, mussten wir versprechen   
raucher.jpg (45663 bytes) Geodaten BG:38°15'19.8'' LG:20°37' 47.4 Kefallonia war die Heimat des mythischen Königs Kefalos . Viele Gegensätze und viele Überraschungen  z.B.: geheimnisvolle Höhle der Meerjungfrauen und Nymphen - in  Sami kommt der unterirdische Fluss wieder ans Tageslicht

 Die schöne griechische Insel Kefallonia gehört zur Gruppe der Ionischen Inseln - deren  größte sie ist.        Mellisami der verschwunden Fluß   
p70.jpg (35850 bytes)
und hirt in Sami kommt der unterirdische Fluß wieder an die Oberflaeche
  Geodaten BG:38°20'56.9'' LG:20°32' 27.67 Die schöne griechische Insel Kefallonia gehört zur Gruppe der Ionischen Inseln - deren  größte sie ist. Strand bei Assos Westküste Kefallonia. Der "Massentourismus" versüßt den Aufenthalt enorm, da ist es günstig keine Benzinprobleme zu haben

Geodaten BG:38°9'18.2'' LG:20°28' 42.96 Strand bei Argostolia Südküste Karavomylos

und dann noch die ca.20 Delphine, die uns von Fiscardo bis Sami begleiteten. Leider kommen sie nicht auf  Bitten und Bestellungen, nur wenn sie Lust haben, dann aber sehr, sehr beeindruckend.Delphine, die uns von Fiscardo bis Sami begleiteten
 

eigenes HD-Video zeigt Alghero und Nordsardinien 

2012 sah Nordsardinien mit Blick auf die Costa Smeralda so aus     zurück

Costa Smeralda  Geodaten BG:41°8'0.006'' LG:9°25' 0.005 - Sardinien mit Blick auf Porto Rotondo von Porto Cervo

Korallenriviera  Geodaten BG:40°34'0.006'' LG:8°11' 0.000 an der Westkueste Sardiniens

Bosa  Blick von der Festung zur Muendung des Temo an der Westkueste Sardiniens  Geodaten BG:40°17'050.'' LG:8°30' 017.2

    Kuestenstrasse Cannigione Richtung Palau im Norden Sardiniens  Cannigione1  Geodaten BG:41°6'41.4'' LG:9°26' 29.02

Endpunkt Bahnstrecke SassariPalau 2012 Geodaten BG:41°11'07.9'' LG:9°22' 58.99           31.07.2012 Geodaten BG:40°34'01.5'' LG:8°12' 08.67 Naehe Punta de Giglio : ist eine Landzunge, die mit Capo Caccia auf die Bucht von Porto Conte umschließt.
  Blick nach Korsika  
 Blick auf die langen Staende von Alghero 29.07.2012
Geodaten BG:40°34'44.0'' LG:8°18' 40.55

Oberitalienische Seen  zurück

     
 Geodaten BG:46°8'13.7'' LG:9°22' 015.4
am nördlichen Comer See liegt Colico  und einen oberitalienischen See weiter haben wir den Lago di Maggiore

2009 wurde der wirklich wunderschöne Lago Maggiore inspiziert.
Leider kann man am gesamten See kaum parken (ankern).   
Camping : Orchidea . Mit dem Boot hinterm Caravan/Zelt. Nah der Schweizer Grenze gibt's eine neue Müll-Entsorgungsordnung. Sie sieht vor, seinen Müll nach 6 Arten sorgfältig getrennt in der Werkstoffinsel zu entsorgeWir hatten im Juli 2009 den See fast für uns allein. Außer den Wassertaxis und Fähren - wenig Boote und die meist von Holländern. Überhaupt haben wir 2009 weniger Urlauber gesehen.

zum schönen Reno (Santa Caterina del Sasso) gehts nur mit der Fähre von Stresa oder mit dem Auto. 
 
mit einer gleitenden Fähre, die aussah wie eine Schrankwand, bei Gewitter über den See 
 
So wie wir inspizierten diese Rentner aus Holland den L.Maggiore. Wir trafen Sie vorher in Cannobio  und danach im 30km entfernten Verbania.
  Geodaten BG:45°59'04.6'' LG:9°15' 31.34 neben Como und Colico der Nobel Ort Bellagio am fast in der Mitte des ComerSee.  Wir trafen 2 Touristen aus LA, die auch Dresden kannten. Sie waren wegen Ihrem bekannten Landsmann und Schauspieler der in Laglio wohnt, gekommen.  

 eigenes Youtube-Video vom Lago d' Iseo(2011) in 3D 


Die Oberitalienischen Seen --> Maggiore, Como, Idro, Iseo und Gardasee sind  Bootparadise. Seit 50Jahren kommen auch die Hollaendischen Familien , um hier Ihre Ferien zu verbringen.



 nur 10km lang und schmal der idyllische Idrosee 19.07.2013 Geodaten BG:45°44'5.547'' LG:10°27' 31.44
 
      auf dem Weg vom L.Maggiore nach Ancona - Besichtigung der Sehenswürdigkeiten in Mailand . Leider fuhren wir zu weit ins Zentrum und bekamen 1Jahr später eine Rechnung über 105€ von der Mailänder Polizei mit einem Beweisfoto aus dem Parkhaus.  

Geodaten BG:43°59'50.8'' LG:12°40' 18.86 in Riccione / Rimini war fast alles beim Alten-  Ballermannstimmung Im Juli waren die gefühlten Touristenzahlen nur wenig unter denen der Vorjahre. Man spürte die   Erwartungshaltung -  Rimini möge vom Abschwung  verschont bleibt. .

wir fahren mit dem Boot von Moniga , Gardone, Tori del Benaco, Bardolino zur Spitze von Sirmione den Grotten von Catullo

Ancona   

so so ein Andrang bei Anek-Line in Ancona war im Juli noch nie und wir kamen auf die Warteliste.          geschafft - wir sind 16.00Uhr als Letzte auf der Fähre.
    mit 30Knoten eins der schnellsten Schiffe (Rundgang), die auf der Adria verkehren, da es die Strecke von Griechenland nach Italien (Igoumenitsa – Ancona) in nur 15 Stunden zurücklegt! In Igoumenitsa steigen weitere Touristen und viele LKW verlassen das Schiff. Weiter nach Patras sind nur noch Touris an Bord.
  Wenn man bei ANEK  im Januar bucht, bekommt man eine tolle A2 Kabine unter 500€ für die Fahrten.     Sonnenuntergang vor Bari und Aufgang vor Igoumenitsa
2011 zog es uns zum 36°17' N Breitengrad - dem Südkap Europas zur kl.Penelope vorgelagerten Insel Elafonisos

Geodaten BG:36°27'54.7'' LG:22°58' 34.45 der wohl schönste Strand Penelopes befindet sich vor Elafonisos 

Der kleine Port der Insel Elafonisos . Rechts hinter der "tönenden" Kirche ist das Festland zu sehen

Panorama vor Kato Nisi 

 
Geodaten BG:36°29'13.1'' LG:22°56' 06.56 Panorama vor Kato Nisi mit Blick auf Penelope und 2km langem weißen Sandstrand

3D-Youtube Video Elefanissos 

2007 ging die Reise mit Boot und Auto nach Griechenland über den Tiszafüred/Ungarn und Rumänien. Entlang der Donau zum Eisernen Tor und dann über Serbien und Mazedonien nach Platania in Griechenland. Mit der Fähre nach Paros, Antiparos und Athen. Zurück mit der griechischen Eisenbahn (gebaut in Bautzen) nach Volos. 
 Geodaten BG:47°36'14.2'' LG:20°42' 31.07
Bootsport in Tiszafüred/Ungarn fast alle Arten von Booten ausleihbar

ohne Probleme kamen wir vom rumänischen Drobeta Turnu Severin  nach Serbien über das eiserne Tor. 
Geodaten BG:44°30'52.7'' LG:22°11' 24.71 entlang der durch die Donau vorgegebene rumaenisch/serbischen Grenze 
   
so empfing uns Griechenland auf dem Pilion vor Volos im Juli 2007. An vielen Stellen hatte es schon kurz zuvor gebrannt. Was übrig blieb war für einen zweiten Brand sehr empfänglich.
 
  einsame Strände erlebten wir entlang des Pilion in Nordgriechenland - hier mit Blick nach Koukonaris Beach Skiathos    unterhalb der alten Hauptstadt von Skiathos und eines ca.200m hohen Felsens befindet sich ein sehr attraktiver Badestarnd. Ausflugsziel mehererer Seekreuzfahrten.
 
und in Platania/Pilion hat man uns den Yamaha Außenbordmotor geklaut
      Schnappschuß aus dem Zug der griechischen Eisenbahn

 

              

unsere Schlauchbootoase - die Bucht vor Kotor in Montenegro      zurück 

eigenes Video vom Scutari See und Montenegro

so (Bild 1998) so sah es auch heute noch so aus Den Grenzübergang nach Monte Negro (Crna Gora) erreicht man ein paar Kilometer nach Dubrownik. Der  Duty free shop ist aber geschlossen.

dieses Jahr empfing uns die Boka nicht so heiß dafür gabs einen Regenbogen  und so manch ein 5Sterne Schiff (wie die "Wind Star") zu sehen. Kotor ist ein beliebter Anlaufpunkt.

die gesamte Autobahn während der Hochsaison 2006  wenig Verkehr

Die beiden Kloster  auf der Bokabucht(mitte links) wurde künstlich angelegt und sehen wie aus dem Märchen aus. Zwei im südlichsten Fjord Europas künstlich geschaffene Insel für Mönche, die in Ruhe meditieren wollten. Heute kann jeder mit einem kleinen Ausflugsboot von Herzog Novi hinfahren.

 

Auf der Insel Sveti Marko bei Tivat ( Franzosen hätten die Insel seit über 15 Jahren gemietet  eine verwaiste Ferienanlage mit ca. 100 Schilfhütten wie in der Südsee.       

der Wasserskilehrer aus Herzog Novi hat uns natürlich viel auch von früher erzählt

wenig Strandgäste in Zjanica
neu 400km Rundfahrt mit dem Bus von Budva in Montenegro aus nach Tirana in Albanien  über Ulcinj, Shkoder , Lezhe, Kruje und Tirana und zurück für 60€.(anklicken) 
und vor 20 Jahren
gleiche Sicht - neue Bar heute
ein Fährausflugsziel mit Besichtigung Blick von Perast über den See Richtung Kloster und dahinter Autocamp "Naluka"/Morinj
Oberhalb von Kotor eine kilometerlange, kurvenreiche, sehr spannende Straße mit einem traumhaften Ausblick In der Bildmitte kann man die Landebahn des Flugplatzes der Stadt Tivat erkennen. Die Maschinen starten und landen, ohne dass man sich belästigt fühlt, eine interessante Abwechslung, wenn man auf dem Meer vor sich hindöst. Tennis spielen kann man auch, natürlich nicht auf der Landebahn. 
Stellenweise ist die Boka Knietief Für uns als Schlauchbootfreunde traumhafte Bedingungen - Boot vor  Hotelzimmer in Bijela. Jeden Tag unternahmen wir mit unserem kl. Schlauchboot Ausflüge 

 

rechts. bis Sv. Stefan , der Kapitän muss  sein Boot beherrschen und die Mannschaft darf bei sehr hohem Wellengang nicht meutern. Die  Adria ist nicht nur lieblich. 

auf der Hotel-Insel Sveti Stefan kostete es 2001 10,-DM Eintritt. Spürsinn ist nötig, um Öffentliches und Privates zu unterscheiden, sonst steht man in einer Küche von Anwohnern. Zur Adriaseite zu gibt's dann auch eine herrl. Bar mit gehobenen Preisen aber an einem Swimmingpool.
Auf dem Lovcen, ca. 1700 m hoch kann man wirklich ganz alleine sein, dem Himmel ein Stück näher und dankbar, dass das entgegenkommende Auto oder der Bus an der breitesten Stelle der Straße kam. Von der Allzeit auch mit Laserpistole aktiven Polizei wird man zwar jeden Meter lang beobachtet und bei gefährlicher Fahrt durch die Berge   notiert und durchgezählt (irgendwelche Mordgelüste sind sofort zu vergessen), aber genau diese Polizei beruhigt den Straßenverkehr. Allerdings kann es auch passieren, dass genau auf solchen  Straßen Autorennen stattfinden, dann heißt es Ruhe bewahren ,langsam und rechts fahren.    Das Mousoleum ist zum 100.ten Todestag 1951 für den bekanntesten und sehr verehrten Nationaldichter Njegosh errichtet worden und  ausgesprochen sehenswert. Literatur wird in der jeweiligen Landessprache ausgeliehen. Wo gibt es denn so etwas heute noch?
  ein völlig unverantwortlich überladenes Boot wird ins Schlepptau genommen. Die Kinder haben eine Extrarundfahrt genossen. bei 38 Grad Celsius kann sich jeder überzeugte serb.- orthodoxe Christ von einem  wie der Teufel fahrenden Priester die Weihe geben lassen.
Balkan Reiseberichte Mostar 2004           
zurück

Seit 1994 gehören auch wir zu den Freunden des Mittelmeers und der Adria. Unsere Reiserouten gehen jedesmal über CS, Östereich/Ungarn, Slovenien nach Italien/Kroatien bzw. einem Adriahafen und dann nach Griechenland. 

2004 bereisten wir erstmalig Serbien und Bosnien. In Mostar kamen wir nur wenige Stunden zur offiziellen Brückeneinweihung zu spät. Die  "Alte Brücke" über die Neretva wurde vor 400 Jahren erbaut. Anders als die Dresdener Frauenkirche ist sie keinesfalls das letzte Gebäude das an Krieg erinnert.

Der Brückenbesuch in Mostar ist zweifellos das  Highlight unseres Sommertrips durch den Balkan! 

Beifall vor und nach dem Sprung.Der Brückenbelag ist für den normalen Fußgänger ungewohnt, sicherlich waren es Esel, die viel besser mit der Überquerung zurechtkamen und ohne Ausrutscher auf der anderen Seite ankamen. Der Brückenbesuch in Mostar ist zweifellos das  Highlight unseres Sommertrips! 
  Fahrt von Budapest zum Donauknie mit dem Schlauchboot   zurück
Unsere Bootsfahrt auf dem alten Donauarm beginnt in Romai Furdö Part 27, wo wir den Bootsservice beanspruchen und dafür 4,00 € / Tag bezahlen
und endet in Visegrad.Zwischenrast in Szentendre, Parkgebühren für Boot 500 Forint/h
Montenegro
 

Übersicht Montenegro  von der Adria aus gesehen  Sozina-Tunnel (Straße) – Wikipedia , Tunnelbauvideo seit 2005 fertig von Petrovac nach Virpazar am Scadarsko jezero  oben: ganz rechts im Bild befindet sich die Insel Ada umspült von der Bojana, Nationalpark Der See liegt im Zeta-Skutari-Becken und ist nur 7 km von der Adria entfernt. Verbunden sind See und Adria durch den Fluß Bojana.  

Die Inselbesichtigung beende man am besten mit einem Halt am Muric-Strand. Er ist der einzige Sandstrand am See, der in seiner Schönheit hinter den schönsten Adriastränden nicht zurücksteht. Am Strand steht eine kleines Lokal, wo Sie sich nach der angenehmen Schwimmerermüdung den Seekarpfen schmecken lassen können. Bei einheimischen Fischern können Sie am Strand ein Boot mieten, um die “Vogelinseln” zu besuchen. Wenn Sie auf lange Seefahrten keinen Wert legen, können Sie den Strand auch über Land erreichen.

 auf dem Weg nach Rijeka Crnojevica  

2km von Virpazar liegt Pjesacac

der Fluß ist der natürlichen Abfluß des Skadarsees in die Adria und bildet die Insel ADA auf der sich ein FKK-Camoingplatz und Miet-Bungalos befinden. ulrivijera@c.yu

 

 

 

 

 

 

 

mit Ausflugsboot für 4€ auf der Bojana  um die Insel Ada herum  - unter  ständiger Beobachtung der Albanischen Küstenwache da auch Schmuggelgrenze

 Dann treffen wir den Motelbesitzer Vesko. Er  lebt inmitten des Scadarsee zusammen mit den letzten Pelikanen ,in  dem größten Vogelreservat in Europa,in einem der letzten Süßwassersümpfe im Mittelmeerraum, am größten See auf dem Balkan, 3 mal so groß wie die Müritz.

 Jetzt gibts auch noch ein Nilpferd (Nikica) aus dem Belgrader Zoo. 25km vor Titograd liegt Veskos Motel Doppelzimmer für 30€. Auf blutrünstige Mücken müssen Sie verzichten. lrechts: Motel Tourist Center Picollo - VeneziaVorwahl Montenegro: 00381 Tel.:  081 / 879 018  f. Unterkunft

Blick vom Motel Venezia über den Scutarisee  zum Lovzen ,in dieser Landschaft kann man sich ganz schnell vom Alltagsstress erholen, egal, ob als Individualtourie oder über Reisebüro gebucht!  Alte Kultur und freundliche Menschen gibt es gratis!

Die Seefläche schwankt je nach dem Wasserspiegel zwischen 370qkm und 530qkm. Der See ist eine Kryptodepression, d.h. dass einige Teile seiner Oberfläche unter dem Meeresspiegel liegen. Solche Stellen gibt es an die dreißig, sie werden “Augen” genannt. Das tiefste “Auge” ist Radus, mindestens 60 m tief. Die Durchschnittstiefe des Sees beträgt 6m. An den Seeufern liegt die einstige Thronstadt des montenegrinischen mittelalterlichen Staates, Rijeka Crnojevica. Dieser kleine, malerische Fischerort stellt damals eine starkes Handelszentrum dar. Die montenegrinischen Herrscher genossen hier das wohltuende Klima, hier wurde das erste kyrillische Buch im slawischen Süden gedruckt. Einen großen Reichtum dieser Region stellten die “komunice”, die sich an zahlreichen und sehr fischreichen Seeaugen befanden.
Bei einer Kreuzfahrt können Sie die reich gegliederte Küste mit zahlreichen Buchten, kleinen Inseln und Halbinseln genießen. Das sumpfige Ufer bedeckt ein breiter Schilfstreifen, die Seeoberfläche ist mit einem Teppich aus Sumpfpflanzen bedeckt. Da sitzen Frösche in unglaublichen Farben und wenn sie nicht gestört werden, lassen sie sich in aller Ruhe beobachten. Überlegen Sie bitte, was Sie sich beim Küssen wünschen, am Ende bekommen Sie etwas, was Sie noch nie wollten!
  Die Vermarktung des Sees ist in vollem Gange - hier hat ein Investor eine 20km lange Straße und eine Schiffzufahrt gebaut und für mehrere Millionen € Sand in den See eingebracht
Blick von einer alten Römerfeste oberhalb von Vipazar über den Scutarisee.
Unter denen die gelbe und weiße Kastanie vorherrscht, und die Pflanze “Kasoranja” besonders interessant ist. Der südliche Teil ist steinig und hütet noch Waldrelikte voller Wildkastanie
Abstecher zum Dumitorgebirge Bei einem Abstecher zum Dumitorgebirge treffen wir nur weinige Touristen aus Brno. Diese Brücke über die Tara ist 1938-1940 gebaut worden.Sie gibt einen Vorgeschmack auf den Blick in den Canon.1300m tiefer Canyon - Schlauchbootrafting
 Yugoslawische Polizei, hilfsbereit bei der Suche nach einer Straße, die den eindrucksvollsten Blick zum Canyon bietet. Beschilderung mangelhaft. blaue Lagune Ausflugziel von Herzog-Novi mit Fähre möglich, baden ist beeindruckend wegen der Lichtverhältnisse
im Jahr 2001 besuchten wir das erste Mal  das Märchenland aus der Kindheit. ( Sophia Loren ). Die Grenze erkannte man am Duty Free Shop, in dem eine Stange Light-Zigaretten schon für 7,99 DM zu haben ist (Dank guter Beziehungen zwischen Marlboro und Montenegro). Kein Visum, aber Autoversicherung für 30,-DM und für die Fahrt durch eine Desinfektionslösung 5,-DM - kaum Andrang außer LKW.  Die ersten Kilometer sind  menschenleer (wie wir auch später feststellten kaum Deutsche - nur wenn überhaupt Tscheschen, Polen und Niederländer) aber dann kommt unmittelbar nach Herzog Novi das Wunderland bzw. die Mondlandschaft (frei nach J. B.  Shaw) der südlichste Fjord von Europa , die Boka Kotorska - Wasser wie vorher in Dubrownik unendlich blau, Meerestiere und Vogelwelt in unglaublicher Vielfalt, Berge, die 1750m aus dem Meer herausragen, Bergstraßen für Könner, schmal, kurvig, eng, etwas für den Adrenalinspiegel! Das Beste aber sind die Menschen, herzerwärmend, trotz der Hitze! Jeder kann mit der kleinen Fähre fahren oder sich ein Boot mieten, um die Küstenlandschaft mit Bars , Discos und Kneipen vom Meer aus zu erkunden. Als unbedingt sehenswert im Inneren des Landes gilt u.a. das Negosh-Mousoleum im Lovcengebirge sowie das Kloster Ostroc bei Danilovgrad (Pilgerziel), auch der Skutari- See aber auch die Gipfel des Durmitormassivs . Die Landeswährung Monte Negros ist DM, aber Schecks mitnehmen, Bankomaten gibt es Juli 2001 noch nicht. Überall wird aber aufgerüstet beim Aufholen an den westlichen Standard. Obwohl die Menschen durch das Embargo und die völkerrechtswidrigen Bombardements der Nato(da kein UN-Mandat) gelitten haben, gibt es "Touris" gegenüber keine Befindlichkeiten - jeder Einwohner zeigt Ihnen die Stellen wo Uran-Munition verwendet wurde. Benzin kostet 1,50DM (Auf- bzw. Abrundung auf 1DM, da bisher keine Dezimalstellen, kaum jemand hat Groschen, geschweige Pfennige. Russischkenntnisse sind beim Lesen der Speisekarte sowie beim  Bestellen nützlich, junge Leute können alle Englisch. Alte aber ökologisch gutdurchdachte Hotels wie das "IGALO" in Herzog-Novi  oder das PARK-Hotel in Bijela , sind empfehlenswert und kostengünstig ca. 40,-DM/Person, neue Pensionen schießen wie Pilze aus dem Boden, sind aber meist teurer und  haben auch oft keine Klimaanlage. Zimmervermietung gibts auch  z.B. in Budva überall zu lesen. Empfehlenswerter Autocamping  "Naluka" bei Morinj. Essen überall ähnlich wie in Kroatien - aber nicht über 10 DM, das große Bier kostet 1,50 DM und ein kleiner Kaffe sowie Mineralwasser 1,-DM , Juice 2,-DM.  Mückentötolin sollte man dabei haben,  da Nähe zum letzten Urwald in Europa (Biogradska Gora) einem Süßwassersee (Skutari-See) mit unendlicher Flora und Fauna, evtl.vergleichbar mit dem Donaudelta. Ja,  und dann sollte man neugierig, aufnahmebereit und tolerant sein, ein echter "Tourie" eben, dann wird es ein unvergesslicher Urlaub! und hier einige Bilder (die vom Video gemacht wurden) vom Urlaub  2001 - eine Flugstunde von Budapest entfernt.              In Triest buchten wir 2002  einen Tag eher bei www.adriatica.it Ancona-Bar für den 26.06.02 22.00 Uhr und fuhren dann nach Ancona über Rimini ins Unwetter und alle Schleusen des Himmels waren für uns geöffnet Italien erlebte gerade eine schlimme Trockenperiode. Es lebt sich besser für ein paar Euro mehr  im trockenen Zimmer als im Zelt. Die Fähre fährt pünktlich, der montenegr. Zoll macht nur kleines Theater und ganz gelassen können wir den dunklen Sandstrand in Ulcinj erleben.   Während der nächsten Stunden und Tage sind wir in unserem Gasthaus Zeuge einer langen , lauten und herzlichen albanischen Hochzeitsfeier. Wir sind nur wenige Meter von der albanischen Grenze entfernt. Danach gehts nach Anruf auf zum letzten Urwald Europas, den wir von nun an mit dem Schlauchboot befahren. Das Wasser des Sees ist unglaublich klar und sauber. Die Tiere, welche botanischen Namen sie auch immer haben, sind beeindruckend, vor allem laufen und schwimmen sie weg. Junge Pelikane sind vorwitzig, zeigen sich und lassen sich beobachten .Alle Menschen sind herzerfrischend freundlich und hilfsbereit, die Sprache ist nicht entscheidend, Hände, Füße und Mimik öffnen alle Wege zum Menschsein.

 

 

Sizilien            zurück

diesmal in der Provinz Trapani und in San Vito Lo Capo das Hawaii Siziliens, Castelmmare del Golfo , Mit dem Boot nach Maritimo
  diesmal in der Provinz Trapani und in San Vito Lo Capo das Hawaii Siziliens, Castelmmare del Golfo , Mit dem Boot nach Maritimo        entlang der Kueste  Nutur Reservat Monte Cofano, Hoehe Erice nach Trapani 11.07.2010 Geodaten BG:38°7'10.4'' LG:12°40' 15.02
  eigenes YoutubeVideo 15min Kommunikation  mit Delphinen  Das beste von Sizilien zuerst: um das Boot herum 20 Delphine   Scopello im Naturreservat Zingaro gleicht fernöstlichem Buchten
Panorama von einer Stranddisco- San Vito Lo Capo rechts bis zu den Felsen hin ein ca.1km langer weißer Sandstrand Geodaten BG:38°10'30.5'' LG:12°44' 25.85
   hier wurde der Kinofilm Ocean twelve gedreht Geodaten BG:38°1'43.4'' LG:12°52' 59.39    siehe auch : http://www.baglioferlito.com/grotteMangiapane.htm
     Blick Sandstrand San Vito vom Yachthafen    grünt auf den Bergen vor Zingaro
    Die Inselgruppe Favignana zwischen Sizilien und Afrika Geodaten BG:37°57'57.6'' LG:12°4' 36.96         in Trapani  gibts am Sonntag nur 1 einzige offene Tankstelle und wir konnten die 40km im Boot zurücklegen

 

diesmal ging die Reise mit Boot und Auto nach Sizilien über den Brenner zum Gardasee und dann nach Süditalien/Reggio und mit der Fähre nach Messina. Von Messina über Taormina nach Catania und  in die höchste Stadt am Fuße des Ätnas - Nicolosia
frisches Lavagestein(links) fühlt sich warm, angenehm und fußfreundlich an. der Ätna zeigte sich wohlgesonnen. Durch Flankenausbrüche haben sich 400 Nebenkrater gebildet. Durchschnittlich ist der Ätna ein viertel des Jahres aktiv.  

 

Blick auf die Skipisten unter der Seilbahn zum Ätna. Bis 2002 größtes Skigebiet Südeuropas. Eis und Schnee nur im Winter, aber Gelati in allen Geschmacksrichtungen für jede Jahreszeit ist immer im Angebot 

 

Für ein bisschen Laufen  gibt es diese Ansicht in 2900 m ohne Bergführer 

 

 

  Land und Leute kennen lernen, heißt übers Land fahren und eine neue Sicht bekommen 

Autofahren in Italien - am besten aus dem Bauch 

Brücke mit  Palermoutobahn-Nord - mehr unterhalb als oberhalb der Erde. 

an der Mütze zu erkennen -  der aufmerksame Betrachter von Wasser aus erkennt  die Größe der Anlage Portorosa- die aus Hotel, Marina und Ferienwohnungen mit Bootsanlegern bestehen . 

Sie ist so groß - dass man sie sehr schnell mit google earth aus dem Weltraum  in Nordsizilien Nähe Milazzo vor den äolischen  Inseln erkennen kann. 

 

wir treffen Stuttgarter Touristen , die uns die wunderschöne normannische Dom "Madonna della Rocca" von Cefalu zeigen. Italiener und ihre Frauen sind freundlich, liebevoll und äußerst hilfsbereit.  1234  

Phönizier und Griechen  bewohnten einst Cefalu. 

 in Taormina treffen wir  Ilenia und Vincenzo aus der Schweiz

            unsere  Landzunge vor Tyndary im lieblichen Golf von Patti auf Sizilien
beindruckende Grabstätten im Landesinnern von Sizilien

      zurück

 auf dem Olymp - Griechenland auf dem Landweg über Ungarn, Serbien und Mazedonien - 2005 problemlos

 

Höhepunkt war die zertifizierte Erklimmung des Olymp's

Übernachtung 10,00€ und zelten kostet4,20€

 

wir treffen am Morgen diese beiden Mädchen - die allein noch andere Gipfelbesteigen wollen
in Mazedonien besuchten wir Skopje , Ohrid und die Prespa Region in Ohrid übernachteten wir im luxerioesen Hotel Tino für 49 EUR/Nacht
am Prespasee übernachteten wir im luxerioesen Hotel Europs für 40 EUR/Nacht  
der Prespasee ist 850m hoch und traumhaft schön, noch kein Massentourismus. Der Wasserspiegel des Sees ist in den letzten 20 Jahren um 7m gesunken - dadurch wird der Strand immer breiter. Im Gegensatz zu den italienischen Stränden an der Adria.  Tennis spielen ist kostenlos.

Einziges Haar in der Suppe - die Wasserpflanzen wachsen bis zur Wasseroberfläche.

Bei einer Hochzeit im Hotel Europa feierten 450 Mazedonier, Albaner, Griechen und Türken eine mittelgrosse Hochzeit.

       noerdliche Sporaden   zurück

 

 

DIE Gruenste IN DER ÄGÄIS  bezaubernd und reizend, aufregend, hoch entwickelt und lebhaft. Es gäbe viele Adjektive, um diesen Smaragd der Ägäis zu beschreiben. Skopelos ist eine Insel für jeden Geschmack. Ideal für die, die mehr als nur jeden Tag am Strand liegen möchten. Die Insel lädt mit ihrer idyllischen Umgebung zu abenteuerlichen Erforschungsrundgängen ein. Skopelos ist die zweite Insel in der Nordkette der Sporaden und liegt zwischen Skiathos und Alonnissos.

Geodaten BG:39°11'40.0'' LG:23°37' 30.46  Bei einer Inselumrundung mit Boot erkunden wir einsame Strände

Skopelos dehnt sich in einer Länge von 13 Meilen und 5 Meilen Breite aus, umfasst 96 Quadratkilometer und wird mit einem geographischen Breitengrad von 38° neben Sardinien, Mallorca und Ibiza, die Azoren Portugals und Kalifornien gestellt.

Skopelos dehnt sich in einer Länge von 13 Meilen und 5 Meilen Breite aus, umfasst 96 Quadratkilometer und wird mit einem geographischen Breitengrad von 38° neben Sardinien, Mallorca und Ibiza, die Azoren Portugals und Kalifornien gestellt.

   
Camping Ground  

http://www.panormos-caravaning.com  Geodaten BG:39°6'33.1'' LG:23°39' 54.64

gut geeignet für Caravan und Caravan 

 Ulrike und Antonio Christofilidis-Palazis

nördl.Sporaden: Skopelos-Magnissia, Strand Panormos 

Wunderbarere  schattige Plätze, ganz liebe Campingeltern, Wachhunde bestens erzogen, Gäste alles junge Leute, Seele kann baumeln. Für luxusverwöhnte Weibchen und Dandys möglicherweise nicht so ganz geeignet.

 
wir übernachteten auf diesem kleinen Camping Ground von Ulrike und Antonio
Geodaten BG:39°6'33.1'' LG:23°39' 54.64 

Stafilos (links) wurde nach dem sagenhaften Prinz Stafilos benannt. Sein Grab, zusammen mit seinem goldenen Schwert, wurde auf einem kleinen Kap rechtsseitig vor Stafilos - Strand gefunden. Es befindet sich heute im archäologischem Museum von Athen. Man nimmt an, dass Prinz Stafilos mit einer Gruppe von Kretanern sich hier 1660 von Christus angesiedelt und eine Stadt gegründet hat.
Geodaten BG:39°5'02.4'' LG:23°45' 04.79
  Skopelos Narkissos na und Abends mit einem Stuhlbein im Wasser sitzend eine dieser unvergessenen Naechte am Strand von Panormos : Geodaten BG:39°6'34.8'' LG:23°39' 50.43

 
SKIATHOS,
Geodaten BG:39°9'51.1'' LG:23°29' 27.22  die westlichste der Sporade-Inseln, ist grün, sanft und idyllisch. Die Insel hat unzählige Buchten und drei Häfen, um die Insel liegen nicht weniger als 9 kleine Inseln.Die Hauptstadt ist Skiathos und ist der Mittelpunkt der touristischen Saison.Eine gute Straße verbindet die Südküste mit ihren schönen Buchten und Koukounaries, dem berühmten Pinienhain.

                                      

Alonnisos - mit 3.000 Einwohnern eine zwanzig Kilometer lange und dünn besiedelte Felsinsel. Sie ist die abgeschiedenste. Die Nordwestküste ist steil abfallend und ohne viel Struktur.Ihre Südostküste ist freundlicher und weist schöne Buchten und Badestrände auf. Der südliche Teil wird von Einheimischen oder Touristen bewohnt. Alonnissos ist ideal für Urlauber, die Abgeschiedenheit und Ruhe einer Insel genießen möchten. Interessierte Urlauber sollten Küstenabschnitte der Insel am besten mit dem Motorboot erkunden.Besonders auf Alonnisos ist die Zyklopenhöhle. Mit ihren vielfarbigen Stalaktiten und Stalagmiten lohnt ein Besuch.Weitere Sehenswürdigkeiten wären: ein gesunkenes byzantinisches Schiff (1200 n.Chr.), Überreste einiger antiker Städte oder der Meeresnationalpark „Nördliche Sporaden“ mit etwa 50 Mönchsrobben.


seit ueber 40Jahren sind wir jetzt mit unseren Booten auf dem Wasser unterweg ueber 20 Jahren . 1978  allerdings noch mit Muskelkraft.
  
<--Mykonos   "die schoensten Straende" (EU)
unserer Elbe und der Bootsport
Annelies und Martin Elschner waren in den 30igern begeisterte Wassersportler. Auch die Kinder waren in Kleinzschachwitz mit Elbwasser gross geworden.
 In den 60igern hinter der "Wobbe"  von Zschieren/Copitz bis Pillnitz ohne Schwimmhilfe in der Elbe Motto: so nah an die Fahrgastschiffe ran schwimmen - wie moeglich.
          Youtube Beitrag - weiße Flotte
schoenes Elbevideo  von Meissen bis Königstein  GoPro4 z-one pro Gimbal-Einsatz
Grueni7 Grueni7
                                  zurück zur Hompage